pssst! ..... ..... hier bewegen Sie sich ausserhalb der konventionellen Meinungsbildung!

Lebendiges Wasser

ist die Grundlage für einen gesunden Geist in einem gesunden Körper

[Auszug aus]

Kapitel III

Lebensdurst – Das Wasser wird knapp

„Papa, warum ist der Himmel blau?“ Wie viele Eltern könnten wohl auf diese Frage eine verständliche und zufriedenstellende Antwort geben, die auch noch korrekt ist? Richtig ist, dass diese blaue Farbe sehr viel mit dem Wasser zu tun hat, das unsere Erde erst zum blauen Planeten macht. Natürlich ist nicht das Wasser selber blau, kennen wir es doch als farblose Flüssigkeit. Und doch wird Wasser nicht nur in Kinderbildern immer wieder blau gemalt. Unsere Wahrnehmung der blauen Farbe verdanken wir der Brechung der Lichtstrahlen am Medium Wasser, sowohl der Wasseroberfläche der Meere als auch der Oberfläche der kleinsten Wasserpartikel in unserer Atmosphäre (als Wasserdampf). Wasser in jeglicher Vorkommensform (Aggregatzustände flüssig, fest oder gasförmig) reflektiert das Licht im blauen Spektrum eben am stärksten.

Wasser ist eines der größten Wunder in der Entstehungsgeschichte unserer Erde, wenn nicht das größte überhaupt, denn ohne Wasser wäre die Bildung und Erhaltung von Leben, zumindest in der heutigen Form, ganz und gar unmöglich gewesen. Wie das Wasser ursprünglich auf die Erde kam, darüber wird auch heute noch viel spekuliert. Manche Zeitgenossen gehen von einem kosmischen Ereignis aus, das dem ursprünglich lebensfeindlichen Klumpen, aus dem unsere heute bekannte Erde geworden ist, einen oder mehrere Meteoriteneinschläge beschert hat, die den Wasserstoff auf die Erde brachten.

.....weiterlesen


Trinken Sie kein einfaches Mineralwasser mehr -

es ist oftmals stark belastet. Unter anderem mit Uran. Lesen Sie selbst bei foodwatch!

Hier finden Sie einen aktuellen Beitrag zum Urangehalt im Trinkwasser. Sie können sich an der Forderung zur Einhaltung angemessener Grenzwerte diesbezüglich beteiligen!

All die weiteren Belastungen durch die mechanische Wasserförderung noch unreifen Wassers mittels Hochleistungspumpen, die immense Wasserverschwendung durch die Flaschenreinigung usw. - das alles wird im Buchtext dokumentiert. Die effizienteste Lösung, um schnell, sauber und gleichzeitig  kostengünstig an ein zuverlässig reines - und vor allem lebendiges! - Wasser zu kommen, ist tatsächlich - kaum zu glauben - der Konsum von Leitungswasser!

Nicht einfach so, obwohl auch das zumindest in Deutschland  schon hochwertiger wäre als die meisten Mineralwässer. Inzwischen ist es auch in Deutschland schon so, dass wir über unser Leitungswassersystem gezielt und in kleinen Dosen, aber sehr wirksam vergiftet werden. Nicht nur, wenn wir es als Wasser trinken. Auch beim Kochen, bei der Kaffee- und Teezubereitung, sogar beim Zähneputzen konsumieren wir - ungewollt und unbewusst - Fluor. Fluoride werden unserem Trinkwasser zugesetzt, nicht obwohl man um die Giftigkeit weiß, sondern gerade weil man um die Giftigkeit weiß.

Sehen Sie dazu diesen

Bericht über Fluoride imTrinkwasser

In Australien ist die Bevölkerung empört über die Fluoridierung ihres Trinkwassers. Immerhin wissen sie es wenigstens und können nach Lösungen suchen. In Deutschland sagt uns das niemand. Doch es wird gemacht. Ohne unser Wissen und ohne unsere Zustimmung. Und das nennt sich Demokratie.


Und haben Sie schon einmal den Begriff "Hydraulic Fracking" gehört? Sonja Mikich hat dieses Verfahren der Wasservegiftung in ihrer Sendung "Monitor" vorgestellt. Und die Behörden machen gute Miene dazu. Sehen Sie hier:

Hydraulic Fracking


Was Sie benötigen, um die Wassergüte mit wenig technischem Aufwand enorm zu verbessern, sind ein leistungsstarkes Filtersystem, um die Restbestände, die die kommunalen Grenzwerte noch immer zulassen, zurückzuhalten sowie ein System zur Belebung. Denn Wasser, das nicht fließen darf und in Leitungen eingesperrt war, hat seine Lebendigkeit eingebüßt. Doch nur ein lebendiges Wasser ist aktiv, befindet sich im kolloidalen Zustand und ist somit in der Lage, unseren Organismus lebendig zu erhalten, Schlackenstoffe abzutransportieren, statt nur noch mehr davon abzuladen.

Zwei wichtige Schritte zu einem lebendigen Wasser von Quellwassergüte direkt in der Abnahmestelle in der Küche:

1.  Das Filtersystem.       

      Das beste und zuverlässigste mir bekannte System ist das von 

alvito

2.  Wasserbelebung durch Energetisierung.

     Eine der leistungsstärksten und preisgünstigsten Möglichkeiten ist das

HTKC-System

      da  es sich nicht verbraucht und völlig wartungsfrei funktioniert. Einmal eingebaut belebt
      es Ihr Trinkwasser bei jeder Entnahme auch durch die eingebaute Wirbeltechnik nach
      Viktor Schauberger. Dieses System kann sich nicht verbrauchen, weil es auf Informations-
      basis arbeitet. Und Information ist ewig, lässt sich nicht löschen, sofern sie auf einem
      geeigneten Datenträger
gespeichert wurde. Bei der Spezialkeramik des HTKC handelt es
      sich um einen solchen Datenträger.      
      Wasser ist einer der am intensivsten beforschten Verbindungen und zugleich einer der
      Stoffe, über dessen physikalische Eigenschaften nur sehr begrenzte Aussagen oder
      Erklärungen abgegeben werden können.

      Was man allerdings weiß, das ist die Tatsache, dass Wasser die Grundlage allen
      Lebens ist
. Das stellten bereits Hesiod (* 700 v.Chr.) sowie
      Thales von Milet (ca. 624 - 546 v.Chr.) klar.

      "Im Wasser ist enthalten die geistartige positive, ätherische Eigenschaft vereinigt  mit der
      negativen materiellen als bekannte H2O-Verbindung." (s.u.
*)

      Das Wassermolkül ist ein Dipol, die beiden Wasserstoffatome bilden den positiven Pol,
      das  Sauerstoffatom den negativen. Durch diesen magnetischen Charakter des
      Wassermoleküls wird die so genannte Wasserstoffbrückenbindung begünstigt. In
      einem lebendigen Wasser formieren sich diese Brücken fortlaufend neu, je aktiver und
      lebendiger das Wasser ist, je mehr Energie es selber hat, desto deutlicher zeigt sich
      diese Aktivität in der ständigen Neuformation dieser Brückenbildung. In diesem
      aktiven Umstrukturierungsprozess werden auch ständig Wasserstoffatome frei.
      Sie sind es eigentlich, die dem Wasser seine Fähigkeit erst geben, allen Organismen
      das Leben zu ermöglichen.

      Daher gilt: Je lebendiger das Wasser ist, das wir trinken, desto mehr Energie haben
      wir zur Verfügung und desto größer ist unsere Chance, gesund zu bleiben.

      Ein gutes Wasser (über)trägt gute Informationen. Solche Informationen, die uns
      dienlich sind, die uns gesund erhalten, die einen gesunden Geist fördern (und damit
      auch unsere Intelligenz!) und die uns daran erinnern, das wir als Menschen mit einem
      freien Willen geboren wurden!

      Der geistartige, also der "informative" Teilaspekt des Wassers, wirkt über den positiv
      polarisierten Anteil (=den Wasserstoff), der diese Information dem konsumierenden
      Organismus anbietet, während der negativ polarisierte Anteil (= der Sauerstoff), also
      der materielle Teilaspekt, diese Information tatsächlich verfügbar macht. Die reine
      Information (der Geist) nimmt Gestalt an im Wasser, unserem Körperwasser (der Materie).

      Der Arzt und Gelehrte Paracelsus sagte: "Das grundlegende Element aller Dinge ist
      das Feuer" ("das Feuer" bezogen hier auf die vier Grundelemente  der Alchemie:
      Feuer, Wasser, Luft, Erde)..." Das Feuer öffnet die Tür, [die] alles Verborgene an
      den
Tag bringt."
      So wird die rein geistige Information des Wassers materiell verfügbar gemacht.

      Betrachtet man diese Feststellung unter modernen wissenschaftlich-chemischen
      Aspekten, so kann man nur zu dem Schluss kommen, dass der Sauerstoff den
      Wasserstoff verbrennt (oxidiert)  -  das Stoffwechselprodukt ist das Wasser.

      So also kommt der Geist in die Materie. Ein gutes Wasser mit einem guten Geist bringt
      uns daher positive Informationen, die uns nützlich sind.
      Und genau deshalb bevorzuge ich das HTKC-System für die Wasserbelebung, weil
      es eben dem Wasser, das es überfließt die Information der Lebendigkeit aufzuprägen
      in der Lage ist.


     [ * Zitat aus: "Geheimlehren", Dr. Dr. Klaus Zak, S. 154]